Jedes Jahr wieder

bhhundJedes Jahr zur selben Zeit sind Wünsche da, die erfüllt werden sollen. Der eine wünscht sich ein Auto, der andere ein schönes Möbelstück. Kinder haben meist Wünsche die in eine andere Richtung gehen. Oft wünschen sich die lieben Kleinen Spielzeug wie z. B.: Puppen oder Autos und vieles mehr, aber es gibt auch den Wunsch, sich etwas lebendes zu wünschen wie ein Kaninchen oder gar einen Hund oder Katze. Der Wunsch nach einem Tier ist jedem vielleicht schon einmal aufgekommen, dann sollte doch bitte einiges beachtet werden. Auch ein Hund hat seinen eigenen Kopf

Wie sieht es mit der freien Zeit aus?
Habe ich/wir 1-2 Stunden täglich die Zeit um z. B. mit einem Hund spazieren zu gehen? die Pflege ist auch ein gewisser Zeitaufwand, der eingeplant werden muss.

Darf ich in meiner Wohnung ein Tier halten?
Ist für den neuen Mitbewohner genug Platz vorhanden, um ihm einen ruhigen Schlafplatz bieten zu können?

Gehen Sie auch mal gern ein paar Schritte zu Fuss?
Wer einen Garten hat, kann sich glücklich schätzen, aber ein Garten ersetzt noch lange nicht einen langen und ausgiebigen Spaziergang. Je nach Grösse und Rasse des Hundes benötigt er ausreichende Bewegung.

Haben Sie auch an die Betreuung gedacht?

Wie wird der Hund/Katze betreut wenn die Kinder in der Schule und Sie zur Arbeit sind? Haben Sie eine zuverlässige Betreuung? Denn so ein Tier muss immer unter Betreuung sein!

Wie sieht es im Urlaub aus?
Nehmen Sie den Hund/Katze mit oder haben Sie eine geeignete Unterbringung?

Stört Sie Schmutz?
Je nach Wetterbedingung wird der Hund verschmutztes Fell und Pfoten habe, ihre Wohnung wird nicht immer topsauber sein. Stört Sie das?

Haben Sie auch an die Kosten für das Tier gedacht?
Was wird der Hund/Katze kosten? Das tägliche Futter und das Zubehör? Steuern und ganz wichtig auch eine Versicherung? Für Impfungen im Jahr ca. 100,00 DM/51,13 EUR, ausserdem Wurmkuren und Mittel gegen Flöhe und Parasiten? Sind genügend finanzielle Rücklagen vorhanden, falls das Tier einmal ernsthaft erkrankt (OP)?

Der 24. Dezember ist nicht mehr weit und ist er erreicht, werden wieder reichlich Geschenke ausgepackt, unter denen sind auch die lebenden Gaben dabei. Sind die Feiertage erst vorbei, wird bemerkt, wie anstrengend und aufwändig so ein Geschenk sein kann. Nun überlegt man, wie man sich am schnellsten von dem Übel befreit, dann geschehen so gemeine Dinge, wie Aussetzung, wegwerfen in die Mülltonne oder ab ins Tierheim.

Leute seid so gut und verschenkt keine lebenden Tiere, sie sind kein Spielzeug. Die Tiere leiden genauso psychisch wie wir Menschen auch. Die Tierheime sind nach Weihnachten meist überfüllt und die meisten der gefundenen, ausgesetzten und abgegebenen Tiere finden kein neues Zuhause mehr.

nicht immer artig...Haben Sie sich trotzdem zu einem Tier entschlossen, möchte ich Ihnen ans Herz legen, seien Sie lieb und fürsorglich zu ihren Schützling, er ist auf Sie gestellt. Viel Freude und Spass mit Ihrem Schützling, sollten sie ein ähnliches Erlebnis mit dem neuen Mitbewohner haben wie auf den Bildern zu sehen ist, sag ich nur “keep smiling”… ;-)

© Simone Warnke November 2013

 

Hinterlasse eine Antwort