Gepflegte Fingernägel

haendewaschen

Metallfeilen sollten nicht für die Bearbeitung der Nageloberfläche verwendet werden, besser ist eine Sandpapierfeile. Metallfeilen sind zu hart, außerdem werden sie beim Feilen heiß und schädigen die Nägel, eine Sandpapierfeile ist schonender. Am besten ist ein Nagelfeilen-Set mit 4 Qualitätsfeilen, die durchnummeriert sind und die Anwendung vorgeben, sie werden nacheinander benutzt.

Sehr wichtig beim Feilen ist immer darauf zuachten, dass die Nägel nur in eine Richtung gefeilt werden, am besten von außen nach innen, so werden feine Risse verhindert, die den Nagel schnell reißen lassen.

Schneiden:

Die Nägel nie zu kurz abschneiden, sie sollten nie kürzer als die Fingerkuppe sein. Die Haut an den Fingerenden ist sehr empfindlich, es könnte sonst zu Reizungen und Entzündungen der Haut in den Nagelecken kommen. Nägel immer mit einer Nagelschere schneiden, von Nagelknipser ist abzuraten.

Nagelhaut:

Ist die Nagelhaut verhärtet oder verhornt, betroffene Stellen mit Jojobaöl beträufeln und 5-10 Minuten einziehen lassen, das macht die Nagelhaut weich, danach mit einem Holzstäbchen die Nagelhaut vorsichtig zurück schieben. Mit einer speziellen Nagelhautschere oder -zange können überstehende Nagelhaut wegschneiden. Bei harte und schnell sich bildende harte Nagelhaut sollte vorbeugend 1-2 mal die Woche die Nagelhaut mit Jojobaöl beträufelt werden und damit einmassiert werden, so wird sie schön weich.

Die Pflege der Nägel lohnt sich, denn gepflegte Nägel sind immer schön an zusehen.

© Simone Warnke Januar 2011

 

2 Gedanken zu „Gepflegte Fingernägel

Schreibe einen Kommentar