Wie pflegt man seine Nägel und Hände richtig?

Nagelpflege:

Sind die Fingernägel leicht brüchig oder splissen sie, ist es ratsam die Nägel samt Haut 1 bis 2 x die Woche mit Jojobaöl einzumassieren. Bei stark splissigen Nägeln kann auch täglich vor dem zu Bettgehen Jojobaöl auf die Haut und Nägel einmassiert werden, auch bei lackierten Nägeln. Das Öl fördert und wirkt somit auf das gesunde und stabile Nagelwachsen der neuen Nagelschicht positiv ein. Nagellack immer mit acetonfreiem Nagelackentferner entfernen, dieser trocknet die Nägel nicht aus.

Säubern:

Schmutz unter den Fingernägeln nicht mit der Spitze der Nagelfeile entfernen, dafür eignet sich am besten ein Holzstäbchen. Das Holzstäbchen ist besonders schonend und entfernt den Schmutz unter den Nägeln ohne die empfindliche Haut unter dem Nagel zu verletzen. Bei besonders hartnäckigem Schmutz kann man dem auch mit einer Nagelbürste, einer schonenden Cremeseife (Zitrone) entfernen. Ein Nagelbad mit 200 ml lauwarmes Wasser (in einem Schüsselchen) einige Spritzer Zitronenseife hinzu geben, die Nägel für 10 Min. eintauchen und darin baden.

Wer stumpfe, glanzlose Fingernägel hat kann mit einem „Polierfeilen-Set“ für Glanz und Glätte auf den Nägeln sorgen. Die verschiedenen Polierfeilen haben verschiedene Stärken. Einmal pro Woche die unlackierten Fingernägel mit der Reinigungsfeile reinigen, so können Verfärbungen, wie z. B. bei Raucher Nikotinrückstände entfernt werden. Nach dem Reinigen mit der Polierfeile nachgehen, dann glänzen die Nägel schon. Polierfeilen sind auch gut geeignet für Leute die keinen Nagellack tragen möchten oder vertragen. Danach wie gehabt die Pflege mit Jojobaöl fortsetzen.

Einen kleinen Rat zum Putzen der Wohnung immer Gummihandschuh tragen und darunter einen Baumwollhandschuh, das Schwitzen der Hände entfällt auch, ausserdem schont es die Fingernägel und die Haut der Hände.

Handpflege:

Die Hände werden täglich mehr beansprucht als jedes andere Körperteil, dadurch werden sie schnell rau und rissig. Häufiges Waschen setzt trockener Haut zusätzlich zu, deshalb kann sie den Feuchtigkeitsverlust nur sehr schwer wieder ausgleichen, sie werden trocken und spröde. Aus diesem Grund sollten nur milde Cremeseifen und Cremes die speziell für die Haut der Hände geeignet sind zum Waschen und Kremen verwendet werden. Nach jedem Händewaschen sollte man sich mit einer Feuchtigkeit angereicherten Handcreme die Hände einkremen. Die Haut wird so vorm Austrocknen geschützt.

Bei sehr starken trockenen Händen hilft nur kremen und nochmals kremen , am besten eine hochwertige Handcreme oder eine 2 in 1 Pflege, eine Handcreme und Handmaske zu gleich, die verhindert bei regelmäßiger Anwendung 2 x täglich oder besser nach jedem Händewaschen das Austrocknen und schützt die Hände optimal.

© Simone Warnke Dezember 2010

Ein Gedanke zu „Wie pflegt man seine Nägel und Hände richtig?

Schreibe einen Kommentar